Übers Wasser skaten und boarden

Im Stadionbad Köln-Müngersdorf bin ich gestern Zeuge der “O’Neill Wake the Line” Wakeboard-WM 2011 geworden. Die 16 weltbesten Profis im Wakeboarden (mit angeschnallten Stiefeln auf dem Brett) und die 8 weltbesten Profis im Wakeskaten (lose auf dem Brett stehend) verteilten 30.000 Euro Preisgeld unter sich. Dazu zog sie eine Seibahn über mehrere Hindernisse, mit denen drei Becken des Bades zu einem Parcours verbunden waren. Der Start war am 10-Meter-Sprungturm, die Seilbahn etwa auf sieben Meter Höhe.

Der Startpunkt des "O'Neill Wake the Line" am 10m-Sprungturm des Kölner Stadionbads

Rund 8.000 Zuschauer sind nach Veranstalterangaben bei freiem Eintritt gekommen, in den Finalläufen der Skater und der Boarder waren jeweils die vier besten Teilnehmer – beide Male zwei Deutsche mit dabei. Bei den Skatern setzte sich der erst 13-jährige Publikumsliebling, Daniel Grant aus Thailand durch, ein unglaubliches Talent, das in zwei Durchläufen 94,33 von 100 möglichen Punkten holte. Knapp hinter ihm der Vorjahressieger aus Duisburg, Jan Kissmann mit 90 Punkten und der zweite Deutsche Andy Kolb aus Schwandorf mit 75,33 Punkten.

Die Sieger der „O’Neill Wake the Line“ Wakeboard-WM 2011 (v.l.): Jan Kissmann auf Platz zwei, Sieger Daniel Grant und der Drittplatzierte Andy Kolb. Foto: Benner

Bei den Boardern gingen die Sprünge höher, hier siegte der Allgäuer Nico von Lerchenfeld mit 75 von 100 Pukten vor den beiden US-Boys Shawn Watson (58,33 Punkte) und Keith Lidberg (33,3 Punkte) durch. Vierter wurde der ebenfalls aus dem Allgäu stammende Felix Georgii. Die Preisgelder konnten sich sehen lassen:  10.000 Euro für den Sieger, 6.000 für den Zweiten und 4.000 Euro für den Dritten. Bei den Waveskatern gab es immerhin noch 3.000, 1.000 und 500 Euro. Hier der Waveboard-Sieger Nico von Lerchenfeld in Action:

Der Sieger der „O’Neill Wake the Line“ Wakeboard-WM 2011: Nico von Lerchenberg in Action. Foto: Unit-Parktech

Ein Traumergebnis mit hoher medialer Aufmerksamkeit für die Veranstalter. Hier bereits ein Video-Ausschnitt vom Event in Köln, inkl. Dauerbeschallung durch Hip Hop-Beats und zwei Dampfplauderer:

 

Zum besseren Eindruck hier der Finallauf von Daniel Grant aka “The Turtle” bei den 2011 Ultimate Wake Championships auf den Philippinen:

Tags: , , , , , ,

Eine Antwort zu “Übers Wasser skaten und boarden”

  1. [...] des “O’Neill Wake the Line 2011” als Wakeboard- und Wakesurf-WM (Texthilfe berichtete), die darstellt, wie so eine Veranstaltung mit größerem Publiumsinteresse auch aufgemacht werden [...]

Hinterlasse eine Antwort