The Spirit of Christmas 2009, Part 9

Zum 1. Advent hier ein Weihnachtsgruß der Douglasie. Der künstliche Nadelbaum stammt zweifellos wie viele seiner echten Artgenossen aus Nordamerika und hat unsere Familie über einen Arbeitskontakt erreicht. Solange die Kinder noch kleiner waren, fürchteten sie sich zeitweise vor dem laut singenden Nadelgehölz, ein Phänomen ähnlich dem Weihnachtsmann-  oder Nikolaus-Effekt. Inzwischen hat sich dieser kleine Kunstbaum aber zum festen Kitschrepertoir unserer Vorweihnachtszeit entwickelt.

Was auch immer an Douglasien so besonders ist: ihre Höhe von bis zu 60 Metern in Europa und mehr als 100 Metern in den USA, ihr Höchstalter zwischen 400 und 1.400 Jahren oder einfach die Tatsache, dass sich ihre Wurzeln herzförmig ausbreiten – all das hat dieser Zeitgenosse unserer Advenstzeit nicht. Sein Name ist “Douglas Fir” – bitte nicht als Douglas-Tanne, Douglas-Fichte oder Douglas-Kiefer bezeichnen, er ist eine Douglasie (die zwar zur Gattung der Kieferngewächse gehört, aber strenggenommen keine Kiefer ist)! Seine Funktion umfasst abwechselnd zwei pentrante Lieder in breitem Amerikanisch, die durch eine Lichtschranke ausgelöst werden. Nur gut, dass er auch einen Aus-Schalter hat!

Eine fröhliche Adventszeit und ein stimmungsvolles Einschwingen auf den “Spirit of Christmas 2009″! Die erste Kerze auf dem Adventskranz brennt, jetzt beginnt bald die Zeit der “24 Türchen”, aber dazu wird es sicher einen neuen Eintrag geben.

Die 1. Kerze auf dem modernen Adventskranz brennt

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort