Die Kernkompetenz erweitern

Noch einmal der Bezug zur Titelgeschichte des Journal DJV NRW: “Freie Journalisten – Von Print leben – geht das?” Neben der vielfältigen Darstellung des Autors Werner Hinse zeigen sieben Tipps von Bettina Blaß streng genommen: Ja, das geht genau dann, wenn über das Kernfeld des Printjournalismus hinaus gearbeitet wird. Sie heißen unter anderem: Seminare anbieten, Rein ins Netz, multimedial denken, auf sich aufmerksam machen, das Web 2.0 für seine Zwecke nutzen und aktiv Kunden ansprechen.

Das Journal DJV NRW 05-09 mit der Titelgeschichte

Âus aktuellem Anlass habe ich gleich Tipp 1 beherzigt und hier eine Unterseite namens “Presseschulung” eingerichtet. Immerhin erzähle ich Interessierten regelmäßig über die Presselandschaft und übe mit ihnen praktische Tätigkeiten der Basis-Pressearbeit, wie Veranstaltungshinweise kurz nach den großen W-Fragen formulieren oder eine Presse-Einladung ebenso knapp und doch interessant zu gestalten.

Service-Tipps von Bettina Blaß in der Titelgeschichte des Journal DJV NRW 5/099

Allerdings muss ich auch selbstkritisch sein. In anderen Bereichen sind zweifellos Schwächen vorhanden: was die Vernetzung angeht, die Präsenz in Social Networks, die Mitsprache in anderen Blogs und Foren. Woher allerdings die Zeit nehmen, wenn neben dem Aufwand für den Broterwerb auch das soziale Netzwerk einer Familie besteht?

Immerhin ist dieser Blog schon so prominent, dass ich jetzt erstmals eine Unterlassungerklärung per Post zugestellt bekam, die mich bei Zuwiderhandlung zu einer Zahlung in Höhe von 250.000 Euro verdonnern möchte! Tut mir leid, auch dafür habe ich keine Zeit – in diesem Fall jedoch aus inhaltlichen Gründen.

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort