“Intel Inside” of 3D-Video Marketing

Eines der größten Themen der diesjährigen Cebit in Hannover neben Cloudcomputing ist dreidimensionale Grafik. Die Besucher der weltgrößten Computermesse kommen um die 3D-Brille kaum herum und – geht es nach den Herstellern – künftig auch nicht die Nutzer zu Hause. Das dreidimensionale Erlebnis soll sowohl im Bereich Spiele als auch im Bereich Filme immwer stärker zum Einsatz kommen. Einem Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers zufolge, hat die Marketingchefin von Intel, Karen Regis, unter anderem angekündigt, dass “Intel Inside” bereits im zweiten Halbjahr 2011 für Online-Filmdienste eingeführt wird.

Kölner Stadt-Anzeiger, 02.03.2011, Titel: Die digitale Spaßgesellschaft

Hintergrund ist, dass der Weltmarktführer von Prozessoren die neue “Core-i7″-Generation präsentiert  hat, die ruckelfreie Übertragung dreideimnesionaler Fimdaten in bester Farbe und sattenm Sound gewährleisten soll. Zwar gibt es derzeit demnach erst rund 20 verfügbare Streifen in 3D, doch soll diese Anzahl in den kommenden Jahren schnell wachsen, denn hier wartet der nächste Megatrend fürs Kinder- und fürs Wohnzimmer. Der Prozessor soll auch die berührungslose Technik ermöglichen, bei der mittels Gesten Musik, Videos und Spiele aufgerufen und gesteuert werden können. Laut nachfolgendem (qualitativ minderwertigen) Beitrag soll zu dem 3D-Trend künftig nicht einmal mehr eine Brille nötig sein.

Tags: , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort