Voulez-vous Vuvuzela?

Non merci. Pas du tout! – No, thank you.  – Bitte nicht! Obwohl beim gelungenen WM-Auftakt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im südafrikanischen Durban der Lärm der Vuvuzelas noch vergleichsweise gering war, ersticken die angeblich traditionellen Tröten doch die in Europa, Südamerika und anderswo verbreiteten Fangesänge. Es mag sein, dass viele der Fangesänge auch nicht wirklich viel besser klingen, doch die Ablehnung der Vuvzuelas ist andernorts umfassend und übergreifend.

Die Welt, 14.06.10: Der Fluch der Vuvuzelas

In seinem Welt-Kommentar schreibt Jens Hungermann von einer “Anmaßung” das Verbot der Vuvzuelas in Betracht zu ziehen, da die Fifa bereits seit vergangenem Jahr beim Confed-Cup von ihrer Dauerverwendung bei Fußballspielen wusste. Die Aussage aber, dass die Vuvuzela “in Südafrika zum Fußball wie Schlachtgesänge in Deutschland” gehörten, ist offenbar falsch. Die Initiative “Gegen Vuvuzelas – ProStimmung” hat bereits mehr als 200.000 Stimmen für eine Abschaffung gesammelt.

Im 1Live-Hörfunkinterview teilte einer der beiden Betreiber Bastian Fröhlig mit, dass die aus China importierten “Nervtröten” erst Ende der 1990er Jahre in Afrika eingeführt wurden und dass sie erst zum Confed-Cup systematisch als billiges Accesoire zu den Spielen abgegeben wurden. Auf eine entsprechende Petition mit 200.000 Unterschriften habe der Weltfußballverband FIFA bisher nicht reagiert.  In Südafrika selbst sind Vuvuzelas bereits in manchen Sportstadien verboten (zum Beispiel beim Rugby), ein aktuell diskutiertes Verbot bei der FIFA Fußball-WM  würde allerdings nur den Missbrauch der Tröten als Wurfgeschosse betreffen, nicht aber ihren Einsatz zur Dauerbeschallung.

General-Anzeiger Bonn, 14.06.10: Der Höllenlärm der Teufelstrompeten

Die Fernsehsender sind laut Artikel des Sport-Informationsdienstes sid im heutigen General-Anzeiger Bonn machtlos, trotz vieler Zuschauerproteste können sie keine offizielle Protestnote an FIFA oder das WM-Gastgeberland Südafrika senden. Anstelle von Headsets nutzen die ZDF-Kommentatoren von Hand gehaltene Lippenmikrofone, die die Außengeräusche dämpfen sollen – mit geringem Erfolg. Laut dem nachfolgenden Beitrag gehören Vuvuzelas heute untrennbar zum Fußball in Südafrika. Aber die Lärmbelästigung von bis zu 127 Dezibel  pro Instrument ist doch ohrenbetäubend, um nicht zu sagen gesundheitsgefährdend.

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort