Weltlachtag mit therapeutischem Nutzen

Wie bitte, Du wusstest es nicht? Jeden ersten Sonntag im Mai ist Weltlachtag, Zeit um den Blutfluss und das Ausschütten von Hormonen zu verbessern. Das geht natürlich auch anders,  lustvoll etwa, vermutlich dann nur nicht so lustig.

Kölner Stadt-Anzeiger, 07.05.12: Lachen ist tatsächlich gesund

Bereits zum wiederholten Mal wurde aus diesem Anlass nun die therapeutisch unterstützende Wirkung des Lachens bestätigt. Dieses Mal tat das der Schweizer Neurologe Jürg Kesselring, der dazu die oben angeführten positiven Faktoren nannte, daneben würden Stresshormone reduziert und das Immunsystem gestärkt. Es ist eben so ne Art “Attitude”, eine Frage der Einstellung oder eine positive Grundhaltung.

Allerdings sollte man diese Wirkung nicht überschätzen. Es könnten zwar Selbstheilungsprozesse im Körper begünstigt werden, hieß es, das Lachen könne aber keine Krankheiten heilen. Interessant auch, dass der Experte davon sprach, dass (in Hinblick auf das Immunsystem) mehr T-Zellen nur dann aktiviert würden, “wenn man herzhaft und echt lacht”. Was wiederum gegen Lachyoga spricht. Aber es gibt auch sonst Lachhaftes genug. Mein Eindruck, es hilft tatächlich: Einfach Augen auf, Mundwinkel hoch und von Zeit zu Zeit laut lachen.

Tags: , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort