The Spirit of Christmas 2009, Part 3

Paradebeispiel für die unterschiedliche Rezeption derselben Agenturmeldung. Reuters veröffentlicht am 12. November die Meldung: “Einzelhandel sieht 2010 kaum Impulse durch Steuerentlastungen.” Darin: “Für das diesjährige Weihnachtsgeschäft rechnen die Einzelhändler mit Umsätzen von 73 Milliarden Euro. Das wäre ein Minus von rund 1,5 Prozent zum Niveau des vergangenen Jahres.” Eine weitere, ausführlichere Meldung bekräftigt diese Aussage.

Die Tagesschau greift das Thema am selben Tag auf unter der Schlagzeile: “Schlechter als 2008, aber besser als erwartet“, während die Deutsche Welle die Meldung aufbereitet als “Umsatzrückgang inm Weihnachtsgeschäft erwartet“. Die Netzeitung wiederum titelt: “Handel erwartet nur geringes Minus im Advent“, allerdings  mit dem Zusatz “Aber trüber Ausblick für 2010″ – was man für die Netzeitung selber so formulieren kann.

Titel des Handelsblatt-Artikels, 12.11.2009

Am kommenden Tag sind in den Zeitungen dann jedoch so unterschiedliche Meldungen zu lesen wie einerseits “Weniger Einkäufe vor Weihnachten” im Handelsblatt und “Einzelhandel: Schwächeres Weihnachtsgeschäft erwartet” in der Süddeutschen und andererseits “Einzelhandel erwartet passables Fest” im Tagesspiegel und “Weihnachten wird nicht gespart” im Kölner Stadt-Anzeiger. Hierbei ist allerdings anzumerken, dass der Zusatz lautet “Der Einzelhandel erwartet nur ein leicht schwächeres Geschäft”.

Titel des Artikels im Kölner Stadt-Anzeiger, 13.11.2009

Ein klassischer Fall von Ansichtssache: Ist das Glas halb leer oder halb voll? Und wie möchte meine Redaktion gewöhnlich die Sache betrachtet sehen? Daran lässt der Kölner Stadt-Anzeiger keinen Zweifel, im Kommentar schreibt Peter Hahne: “Gute Laune vor Weihnachten”. Dem möchte ich mich im Sinne des “Spirit of Christmas 2009″ nur anschließen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Kommentar im Kölner Stadt-Anzeiger, 13.11.2009

Nachtrag: Höchstens noch, dass die Bild-Zeitung ankündigt: “Krise macht Weihnachten billig wie nie!” Aber auch das kann mir die teuerste Zeit des Jahres nicht entwerten.

Tags: , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “The Spirit of Christmas 2009, Part 3”

  1. Guten Tag, Plätzchen backen, Christbaum schmücken – ich kann Weihnachten kaum erwarten. Viele Grüße, Ulrike

Hinterlasse eine Antwort