Mit ‘Ultimate-DM’ getaggte Artikel

Frisbee-Film-Funde 61

Samstag, 24. März 2012

Deutscher Meister 2012 im Open-Ultimate in der Halle sind die “Heidees” Heidelberg. Gratulation zu dem verdienten Erfolg! Bereits in der Freiluft-Saison des Vorjahres konnten sich die “Heidees” den Titel der Mixed Ultimate-Meister sichern, allerdings scheiterten sowohl die Frauen als auch die Männer im Finale und mussten sich jeweils mit Platz zwei begnügen.

Heidees, Deutscher Open-Meister der Hallen-DM 2012

Nach dem Triumph bei der diesjährigen Hallenmeisterschaft in München gab es einen ausführlichen Bericht im Mannheimer Morgen. Zudem verdeutlicht ein jüngst online gestellter Filmbericht des Rhein-Neckar-Fernsehens von der Open-Relegation aus dem Vorjahr, wie es so abgeht in Heidelberg-Eppelheim, jetzt und früher…

Frisbee-Film-Funde 60

Montag, 19. März 2012

Nach einem Wochenende voller Frisbeesport-Highlights (ich erwähne nur die fünf Titelsentscheidungen der Deutschen Meisterschaften im Hallen-Ultimate in München und Dresden sowie die Preisverleihung an mich als “Person des Kölner Sports 2011“) gibt es nun sogar schon erste Ausschnitte zum Ansehen. Aus der 3. Liga Nord das Spiel zwischen “Ultimate am See” Wessling (zuletzt Vizemeister) gegen die “DJs Dahlem” Berlin (zuletzt Träger der roten Laterne).

Dieses Spiel war eines der wenigen überhaupt in der 3. Liga Nord, das am Samstag Nachmittag mit dem letzten Punkt überhaupt entschieden wurde. Also spannend bis zum Schluss, Punkt auf Punkt ohne lange Wartezeiten – dranbleiben loht sich! Interessant ist vor allem die Hallenakustik (das permanente Quietschen der Schuhsohlen) sowie die Enge der Halle, bei der Layouts am Spielfeldrand nicht möglich wären. Gratulation “UaS” zur Qualifikation für die B-Reli 2013!

Frisbee-Film-Funde 37

Dienstag, 20. September 2011

Die 31. Deutschen Meisterschaften im Ultimate Frisbee sind Geschichte, bei den Damen haben sich erwartungsgemäß zum siebten Mal in Folge die “Woodchicas” Sauerlach durchgestzt, in der offenen (Herren-)Division erstmals “Bad Skid” aus Bad Rappenau, Heilbronn, Massenbach, Gemmrigheim und Bönnigheim (ich sage nur: “Unterland”)! Ich bin doch etwas stolz, in meiner privaten Vorschau quasi die Halbfinalisten “Bad Skid”, “Die 7 Schwaben” Stuttgart, “Heidees” Heidelberg und den vorigen Deutschen Meister “Frizzly Bears” Aachen so gut wie vorausgesagt zu haben! Was jetzt aber das Beste ist: Von dem Großereignis gibt es sogar ein paar Filmimpressionen.

Leider sind die Filme aus dem Vorfeld in der WDR-Lokalzeit Aachen (ca ab. Minute 24:50) sowie im Nachhinein in der ZDF-Drehscheibe Deutschland nicht einzubetten. Vielleicht kann sie jemand noch sichern und speichern (ich kann es leider nicht)?  Ein dritter kurzer Zusammenschnitt wird noch in anderem Zusammenhang zu sehen sein, der bis jetzt jedoch noch nicht genannt werden darf. Ich kläre auf, sobald die Erlaubnis von höchster Stelle dafür vorliegt.

Auffällig sind die besonders starken Bilder am Eingang des ZDF-Beitrags, die ich in dieser Intensität aus Deustchland nocht nciht gesehen habe. Dies führe ich nicht nur auf die gute Schnitt-Technik des Cutters zurück, sondern vor allem auf das hochklassige Open-Endspiel zwischen “Bad Skid” und den “Heidees” zurück (deren Damen übrigens ebenfalls erstmals im Finale standen), was auch für die gute Entwicklung im deutschen Spitzen-Ultimate spricht.

Parallel zur 31. Ultimate-DM in Frankfurt fand auch ein Freestyle Frisbee-Turnier statt, als so genannter “Äppler-Jam”. Und hiervon gibt es tatsächlich ein Video, mit heißer Nadel gestrickt, das Sascha Höhne und Mehrdad Hosseinian bei ihrer Pink-Panther-Siegerkür zeigt. Viel Spaß!

Noch 10 Tage bis zur 31. Ultimate-DM

Donnerstag, 08. September 2011

Ultimate Frisbee ist vielleicht kein Teamsport, der jedem bekannt ist, aber sicherlich einer, der das Zeug dazu hat, viele zu begeistern. Bereits seit 31 Jahren werden alljährlich Deutsche Meisterschaften ausgerichtet (seit 1987 zusätzlich im Winter auch in der Halle), in gut einer Woche ist es wieder soweit: Dann steigen in Frankfurt am Main die 31. Deutschen Meisterschaften - und es sieht vieles danach aus, dass in der offenen Division (bei den Herren) nach erst neun verschiedenen Meistermannschaften in diesem Jahr eine zehnte hinzu kommen könnte.

Ausschnitt des Plakats zur DUM 2011

Bisher gewannen in der Open Division folgende Teams – wie auch in der Ewigen-Bestenliste des Deutschen Ultimate festgehalten: 9x „Feldrenner“ Mainz, 5x „Team 42“ Dreieich , 4x „Kangaroos“ Essen, je 3x „Mir San Mir“ München und „Skywalkers“ Rotenburg/Wümme , je 2x „Gummibärchen“ Karlsruhe und „Zamperl“ Unterföhring sowie je 1x „Frühsport 0,2“ Köln und zuletzt 2010 die „Frizzly Bears“ Aachen.

Seit dem vergangenen Jahr und im Verlauf dieser Saison haben sich jedoch drei Teams als heißeste Titelanwärter empfohlen. „Bad Skid“, der Zusammenschluss junger, hungriger Spieler aus dem Oberzentrum des deutschen Ultimate-Nachwuchses, dem Oberland rund um Heilbronn, genauer gesagt aus Massenbach und Bad Rappenau, die „Heidees“ Heidelberg, die in diesem Jahr auch in der Mixed-Division den Titel geholt haben, sowie „Die 7 Schwaben“ Stuttgart , die auch schon Mixed-Meister wurden und nun mit dem offenen Team so stark erscheinen wie noch nie zuvor.

Diese drei Teams lagen auch am vergangenen Wochenende bei der Regionalausscheidung des Club-Ultimate-Wettbewerbs  für Zentraleuropa (European Ultimate Championship Regional, EUCR) in Nürnberg auf den vordersten drei Plätzen. Bei den Damen hingegen (Meisterentscheidungen seit 1986) sieht es nicht so aus, als könnten die „Heidees“ oder „JinX“ Berlin den „Woodchicas“ Sauerlach den siebten Titel in Folge streitig machen. Ich bin sehr gespannt!

Offizielles Plakat zur DUM 2011 in Frankfurt am Main

Frisbee-Film-Funde 24

Freitag, 12. August 2011

In diesem Jahr finden bereits die 31. Deutschen Meisterschaften in Frankfurt am Main statt. Hierzu ist jetzt ein kleiner Trailer erschienen, der einen guten Vorgeschmack auf hochklassiges Ultimate in Deutschland bietet. Drei offene Ligen (hauptsächlich mit Herren, jeweils mit zehn Teams) sowie zwei Damen-Ligen (jeweils mit sieben Teams) spielen an einem Wochenende die Meistertitel aus. Zuvor hatten bereits einige Qualifikations- und Relegationsturniere stattgefunden.

 

Eine Übersicht über alle bisherigen Deutschen Meister steht auf Wikpiedia, zudem hat Martin Hirsch aus Dreieich auch eine “Ewigen-Bestenliste” des Deutschen Ultimate erstellt. Veranstalter ist der Deutsche Frisbeesport-Verband, Ausrichter sind die “Feldrenner” Mainz zusammen mit “Sturm & Drang“, der Ultimate-Abteilung von Eintracht Frankfurt

Ultimate Frisbee-Großereignisse in Folge!

Montag, 26. Juli 2010

2010 ist schon ein ganz besonderes Jahr, nicht nur aufgrund der schönen Zahl, sondern vor allem in Hinblick auf die vielen Großereignisse, die sich alleine in meinem Lieblingssport Ultimate Frisbee aneinanderreihen: Zuerst fand in Prag die Club-WM statt, bei denen die deutschen Teams gut abschnitten – nicht nur sportlich, sondern vor allem auch in der maßgeblichen Spirit-Wertung. Nun ist die erste  U 23 Ultimate-WM in Florenz zu Ende gegangen, mit zwei herausragenden Bronze-Medaillen für deutsche Teams.

Als nächstes stehen nun die 30. Deutschen Ultimate-Meisterschaften in Jena an und unmittelbar darauf die Junioren Ultimate-WM 2010 in Heilbronn. Neben einem Vorbericht kann auch ein kleiner Trailer Geschmack auf mehr machen:

 

Die Finale der Club-WM in Prag sind übrigens immer noch in voller Länge ansehbar. Dabei sind mir sehr schöne Zusammenschnitte von Highlights anderer Ultimate-Veranstaltungen aufgefallen., von den UPA Club Nationals 2009 (mit dem Fußball-WM-Song “Wave Your Flag”) und 2008 (mit Bitter Sweet Symphony Rap Version)

Oder diese beiden Best-of-Videos von Ultivillage aus dem Jahr 2008:

Und last not least nicht zu vegressen die College-Highlights 2008 von CBS, mit einem ebenfalls gut abgehenden Song (“It’s so simple” von Saosin).

Rückblick 29. Ultimate DM in Köln

Sonntag, 04. Oktober 2009

Vom 14. bis 16. August 2009 hat beim ASV Köln die 29. Deutsche Meisterschaft im Ultimate Frisbee stattgefunden. Veranstalter ist der Deutsche Frisbeesport-Verband, Ausrichter die Frisbeesport-Abteilung im ASV Köln, “Frühsport 0,2“. Der Fotograf Michael Alexander hat mir freundlicherweise Bilder zur Verfügung gestellt, von denen ich hier einige weitere in einem dritten Rückblick abbilde.

Das Spielfeld 1 direkt beim ASV, auf dem die Finale ausgetragen wurden

Die Woodchicas auf der Tartanbahn vor der ASV-Tribüne

Zuschauer beim Open-Finale der Ultimate-DM 2009 beim ASV Köln

Begeisterte Zuschauer beim Open-Finale der Ultimate-DM 20009

Die DFV-Wurfwand im Einsatz bei der Ultimate-DM in Köln

Die "Zamperl" Unterföhring, Open-Vizemeister der Ultimate-DM 2009 in Köln

Die "Feldrenner" Mainz, Deutscher Open-Meister bei der Ultimate-DM 2009

Rückblick Open Ultimate-DM 2009

Samstag, 03. Oktober 2009

Vom 14. bis 16. August 2009 hat beim ASV Köln die 29. Deutsche Meisterschaft im Ultimate Frisbee stattgefunden. Veranstalter ist der Deutsche Frisbeesport-Verband, Ausrichter die Frisbeesport-Abteilung im ASV Köln, “Frühsport 0,2“. Der Fotograf Michael Alexander hat mir freundlicherweise Bilder zur Verfügung gestellt, von denen ich hier einige in Rückblick Nummer zwei abbilde.

Der zweite Teil der Eindrücke stellt Teilnehmer des Open-Finals zwischen den “Feldrennern”  Mainz (in rot) und den “Zamperl” Unterföhring dar, das die Rheinland-Pfälzer als Titelverteidiger mit 15:11 für sich entscheiden konnten und damit ihre neunte Meisterschaft feierten (Bildtitel im Mouse-Over).

Die Feldrenner im Motivationskreis vor dem Finalbeginn

Der Kapitän der Feldrenner, Robert Pesch, verteidigt von Rolf Hofmaier

In der ersten Halbzeit meist Mainz an der Scheibe

Ein dynamisches, attraktives Spiel

Spirit of the Game - trotz der Bedeutung des Spiels und eines hohen Adrenalinspiegels

In der zweiten Halbzeit kamen die Zamperl besser ins Spiel

Die Zamperl häufiger an der hart umkämpften Scheibe

Zu selten letztlich die gelungenen Abschlüsse

Thomas Maierhofer, Spielmacher der Zamperl, beim Fang...

... hoch in der Luft, sicher als Sandwichcatch vor dem Kopf...

.. ehe er landet und dabei bereits die Option für einen Huck auslotet

Faire Verlierer aus Unterföhring beglückwünschen die Mainzer Sieger

Wie nach jedem Spiel auch nach dem DM-Finale der Schlusskreis

Rückblick Damen Ultimate-DM 2009

Freitag, 02. Oktober 2009

Vom 14. bis 16. August 2009 hat beim ASV Köln die 29. Deutsche Meisterschaft im Ultimate Frisbee stattgefunden. Veranstalter ist der Deutsche Frisbeesport-Verband, Ausrichter die Frisbeesport-Abteilung im ASV Köln, “Frühsport 0,2“. Der Fotograf Michael Alexander hat mir freundlicherweise Bilder zur Verfügung gestellt, von denen ich hier einige im ersten von drei Rückblicken abbilde.

Den Anfang der Impressionen machen die Damen des Finals zwischen den “Woodchicas”  Sauerlach (meist in rot) und “JinX” Berlin, das die Bayerinnen als Titelverteidigerinnen mit 15:8 für sich entscheiden konnten und damit ihre fünfte Meisterschaft feierten (Bildtitel im Mouse-Over).

Beide Teams bei  Time-Out

Sara Wickström, ein Kopf der Woodchicas

Sara Wickström, verteidigt von Silvi Jordan

Sara versus Silvi zum Zweiten

Birgit Immen beim Bodencheck vor Karo Czajka

Dynamisches Spiel

Schöne Figur beim Fangen

Noch eine schöne Figur beim Fangen

Schöne Figur, auch ohne Fangen